Heißsporn mit Tempo 300 unterwegs

10505385_885000194866441_8390136760743221354_n
1970549_885000274866433_2329573798177363788_n

Rumble in Macau

Am 06. November 2014 war es dann soweit. Auf ging´s zum Saisonabschluss in die 9000 km entfernte Glückspielmetropole Macau. In dieser ca. 70 km westlich von Hong Kong liegenden ehemaligen portugiesischen Kolonie und jetziger chinesischer Sonderverwaltungszone mit eigenem Gouverneur und eigener Währung findet jährlich der sogenannte Macau Grand Prix statt. Dort tragen neben diversen nationalen Championaten auch die FIA Formel 3 und die Tourenwagenweltmeisterschaft (WTCC) ihre finalen Wertungsläufe aus. Im Rahmen dieses Events wird jährlich der prestigeträchtige Macau Motocycle Grand Prix ausgetragen, ein Einladungsrennen bei welchem die besten Roadracer der Welt am Start sind. Didier Grams ging hier mittlerweile zum fünften Mal in´s Rennen und wegen der Einzigartigkeit dieser Veranstaltung hatten sich viele Gäste unserem Team angeschlossen. So spendierte RaceFoxx Boss Steve Litschka manch kühles Bier. Auch GSG Mototechnik Chef Gerhard Schweppe mit Kumpel Klaus Gerkensmeier, Xander Nebel, Inhaber der feinen Firma Alne Leder sowie Uwe Müller, Fa. LSA Lüftungstechnik waren mit von der Partie.

Der Veranstalter, das Macau Grand Prix Komitee um den Koordinator, Ingenieur João Manuel Costa Antunes legt großen Wert auf die Teilnahme von Fahrern und Teams bei verschiedenen Präsentationsveranstaltungen, deshalb zieht sich die Dauer der Veranstaltung über fast zwei Wochen hin, da gerät der sportliche Aspekt schon fast in den Hintergrund. Jedenfalls gingen die Trainingsläufe und die Rennen ohne schwere Unfälle über die Bühne und Didier Grams konnte bei relativ kühlen Temperaturen den elften Startplatz, direkt hinter TT-Legende John McGuinness, herausfahren. Die berechtigte Hoffnung auf einen top Ten Platz machten dann die heissen Temperaturen (der Asphalt war gegenüber 22 Grad C. im Training auf über 44 Grad C. angestiegen) am Rennsamstag zunichte. Unvorhersehbare Gripprobleme ließen eine Vebesserung nach vorn nicht zu. Trotzdem, durch die perfekte Vorbereitung unserer BMW S1000RR konnte Didier als elfter das Ziel erreichen. Ein Eindringen in die Phalanx der britischen Spitzenfahrer ist in den Häuserschluchten von Macau ohnehin schwierig. Es siegte überlegen Stuart Easton (Kawasaki) vor Michael Rutter (Yamaha) der seinen zweiten Platz in einem spannenden Kampf gegen Martin Jessopp (BMW) einfahren konnte.

Unser Dank gilt dem Veranstalter für die perfekte Organisation und Durchführung der Veranstaltung und allen Sponsoren und Unterstützern, die es uns ermöglichen diesen tollen Sport auszuüben.

Mehr Informationen und Ergebnisse unter: http://www.macau.grandprix.gov.mo/cgpm/

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Macau Live

Heute morgen fand das letzte Zeittraining zum Macau Grand Prix 2014 statt.  In einem starken Starterfeld der weltbesten Roadracer hat Didier die mit Platz 11 die top Ten knapp verpasst, doch am Start neben John McGuinness zu stehen kann man durchaus auch als Ehre verstehen.  Morgen, 16.11.14 um 15:30 Uhr Ortszeit (D 8:30 Uhr) Startet das über 12 Runden gehende Rennen. Unter http://m.ustream.tv/channel/macau-grand-prix-2014?utm_campaign=JPER&utm_medium=FlashPlayer&utm_source=embed gibt es einen Liveststream.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Neues Design für Macau

Nebenher können wir noch berichten, daß wir ab Macau im neuen Design unseres Sponsors Racefoxx.com auftreten werden.
Albrecht hatte bereits ein zweites Bike im neuen Design vorbereitet, welches wir in Frohburg präsentierten (siehe Fotos).
https://www.facebook.com/Racefoxx

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Der krönende Abschluss

Nach sieben Wochen Rennpause stand nun am 27.-28.September das Saisonfinale der IRRC 2014 im Rahmen des Frohburger Dreieckrennens statt. Das Team von W&G Motorsport war bestens vorbereitet und Didier Grams, wie immer hoch motiviert bei seinem Heimrennen beherrschte die Trainingsläufe und konnte jeweils die Poleposition herausfahren.
Doch schon am Samstagabend beim ersten des nicht zur Wertung zählenden Rennens der Superbike-Open zeichnete sich ab, dieses Mal wird das Siegen nicht so einfach im Alleingang werden wie in den letzten Jahren. Der sympathische Niederländer Johan Fredriks war überraschend stark und gewann vor Grams und Matti Seidel (alle BMW).

Sonntag Vormittag dann der erste IRRC Wertungslauf, wieder ein starker Fredriks macht uns das leben schwer, doch drei Runden vor Schluss übernimmt Didier die Führung und gewinnt vor Fredriks und Michael Dunlop (Irl/BMW). Riesen Jubel bei Fahrer und Team, die benötigten 10 Punkte sind eingefahren. Didier Grams ist nun 5-facher IRRC-Champion (zweiter Titel im Team W&G Motorsport).
So. Nachmittag dann Wertungslauf zwei. Ähnlicher Verlauf wie im ersten Rennen, Didier kann Johan bezwingen. Dritter wird der Erzgebirger Matti Seidel, Dunlop scheidet aus.
Gratulation an Johan Fredriks zum Vizemeister, ebenso an sein Team welches aus seinem Vater Ruud und dem Mechaniker Lee Saman besteht.

So. Abend dann noch der zweite Lauf zur Superbike-Open, und die über das gesamte Wochenende währende Nerven-schlacht nimmt mit dem Sieg des irischen Road-Racing Superstars Michael Dunlop sein Ende. Setup und Rythmus gefunden konnte er Didier Grams und Johan Fredriks auf die Plätze verweisen. Wir können damit Leben, zum einen muß Didier hier mit technisch unterlegenem Material gegen Dunlops high-end Rakete kämpfen (Gabel und Bremse kosten dort vermutlich jeweils soviel wie unser ganzes Motorrad, vom Motor wollen wir gar nicht erst reden) und zum zweiten hat sein Auftritt und der des Teams Penz13.com mit dem zweiten Fahrer Dan Kruger (Can) dieser Veranstaltung zu Glanz und Spannung verholfen, welche der Autor in 35 Jahren als Besucher und Fan des Frohburger Dreiecks noch nicht erlebt hat.
Man kann nur hoffen, daß sich das herumspricht und im nächsten Jahr mit steigenden Zuschauerzahlen honoriert wird.

Respekt für den MSC Frohburger Dreieck für diese gelungene Veranstaltung.
Vielen Dank an alle Sponsoren, Teammitglieder und sonstige Unterstützer durch die unser Sport erst möglich ist.

Die Winterpause muß noch etwas warten, denn die Vorbereitungen laufen bereits für den Macau Grand Prix, welcher vom 13.-16. November 2014 stattfindet.

Mehr unter: http://www.speedweek.com/irrc/news/64181/Didier-Grams-Mit-Doppelsieg-zum-IRRC-Titelgewinn.html

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Punktestand (IRRC)

  • Didier Grams (192)
  • Johan Fredriks (152)
  • Frank Bakker (96)
  • Ales Nechvatal (90)
  • David Drieghe (81)

Sponsoren